Welpe beißt und knurrt



 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Westieforum.de Foren-Übersicht -> Eilige Fragen, Hilferufe und schnelle Tipps
Vorheriges Thema anzeigen Frage zu Tierarztrechnung Beitrag    Beitrag stubenrein Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Silvia01
Rang 02
Rang 02



Alter: 53
Anmeldedatum: 16.02.2008
Beiträge: 10
Wohnort oder Bundesland: Brandenburg


BeitragVerfasst am: 18.2.2008, 20:06    Titel: Welpe beißt und knurrt    

wuff,wuff,

mein frauchen fragt sich in den letzten tagen immer, welcher kleine teufel Sehr böse mich geritten hat, denn ich fange an zu knurren und zu beißen.

kann mir jemand sagen, warum ich das tue und wie mein frauchen mir das wieder abgewöhnen kann?
sie sagt esreicht.gif , denn es tut manchmal richtig weh.
kann es mit dem zahnwechsel zu tun haben?

eure miss idefix
wuff wuff
Google Anzeigen

Google Poster











Verfasst am:     Titel: Anzeige    

 
tibia
Rang 09
Rang 09



Alter: 65
Anmeldedatum: 22.01.2005
Beiträge: 977
Wohnort oder Bundesland: Schweiz - 8361 Hemishofen

Hunde der User:
Undercover Angel (Mausi)
Nolan of White Beauty (Robbi)
Galla Cornus Adoxa gen. Maua

BeitragVerfasst am: 19.2.2008, 02:32    Titel:    

Hoi Silvia

Wenn ich mit meiner Schnegge gespielt habe, also als sie noch klein war, hat sie auch öfters ihre Zähnchen gebraucht. Sie hat so en Angewohnheit oder es ist halt so ein Ritual bei uns. Nach dem Essen, will sie immer mit mir rumkämpfen. Eben, als sie klein war, hat sie mich dann manchmal mit ihren Zähnen fester gepackt. Ich habe jedes Mal laut auaaaaaaaaaaaaaaa geschrieen und so auf weinen gemacht. Sie hat mich angeschaut, Kopf schräg gehalten, mich beobachtet und sie hat gelernt, mit mir zu kämpfen, ohne ihre Zähne doll zu gebrauchen. Sie hält meine Hand immer noch fest, aber vorsichtig.

Knurren geht hier bei uns schon mal gar nicht. Mausi hat das nie gemacht, sie knurrt ganz ganz selten.

Aber Robbi. Er mag die Knurrerei schon. Beispiel Bett: Anfangs hat er sich gleich mal den Platz neben mir im Bett gesichert. Als dann meine Maus auch ins Bett wollte, hat er so was von geknurrt. Ich will das nicht haben. Hab ihn also aus dem Bett geschmissen und er hat es noch einmal versucht und nie wieder. Jeder hat seinen Platz im Bett. Auch ich kaputtlach.gif

Er hat ja die Tendenz so mit dem fortschreiten der Nacht immer mehr Platz zu brauchen. Auch zu Beginn als ich ihn bei mir hatte, hat er mich doch tatsächlich angeknurrt als ich ihn schieben wollte. Nönö, ich lasse mich nicht anknurren. Hab ihn gleich aus dem Bett geschmissen. Auch das hat er zweimal versucht und seither nicht wieder. Denn er will ja im Bett schlafen.

Das sind so meine Erlebnisse.

Liebe Grüsse

Ursula, die nach-dem-essen-kämpfende Maus und der faule Robbi

_________________


Ya-Ta-shi-Kis - Au-A-nen-sh-nii a Shw-sin-tii
möttinger
Rang 06
Rang 06



Alter: 56
Anmeldedatum: 01.01.2008
Beiträge: 101
Wohnort oder Bundesland: Bad Ems

Hunde der User:
Bhagira-Motte von Rondor

BeitragVerfasst am: 19.2.2008, 16:40    Titel:    

Hallo,
also motte hat auch gerne im Welpenalter beim Spiel ihre Zähne benutzt. dagegen.gif
dann haben wir schrecklich laut aufgejault und das hat sie sehr irritiert. tutmirleid.gif außerdem haben wir das spiel sofort unterbrochen. esreicht.gif Irgendwann war ihr klar, dass das der falsche weg ist und sie hat aufgehört zu beißen.
wir haben ihr ab und an auch mal mit der Hand über den Fang gegriffen und so das Maul zugehalten, denn das machen die Tiermütter auch, wenn die kids sich schlecht benehmen.Bei uns hat es prima geklappt Dancer
Silvia01
Rang 02
Rang 02



Alter: 53
Anmeldedatum: 16.02.2008
Beiträge: 10
Wohnort oder Bundesland: Brandenburg


BeitragVerfasst am: 19.2.2008, 17:11    Titel:    

danke euch, für eure antworten

damit haben wir jetzt auch begonnen. wir beenden das spiel und halten das maul zu, wobei sie dann versucht richtig giftig zu werden und knurrt dabei. wenn man dann nicht schnell genug ist, dann beißt sie richtig zu.
Sehr böse esreicht.gif

lg
silvia
Diana of Ivy Garden
Rang 11
Rang 11



Alter: 52
Anmeldedatum: 12.10.2004
Beiträge: 3658
Wohnort oder Bundesland: NRW

Hunde der User:
Fantasy in White of Great Windstars (gen. Queenie)
Balu von der Rekener Mühle
Beautiful Holly of Ivy Garden
Braveheart Scooby Jr. of Ivy Garden

BeitragVerfasst am: 19.2.2008, 21:38    Titel:    

Silvia01 hat folgendes geschrieben:
danke euch, für eure antworten

damit haben wir jetzt auch begonnen. wir beenden das Spiel und halten das Maul zu, wobei sie Dann versucht richtig giftig zu werden und knurrt dabei. wenn man Dann nicht schnell genug ist, Dann beißt sie richtig zu.
Sehr böse esreicht.gif

LG
silvia


Hallo Silvia,

da habt Ihr aber schon ein sehr ernstes Problem Traurig.

Mit dem Spiel aufhören bei einem Beißen aufgrund fehlender Beißhemmung (bei Welpen) ist richtig. Ihr habt aber schon einen Junghund, und wie es aussieht mitten in der "Pubertät" Winken.

Sie versucht Euch klar zu machen: "Finger weg oder ich beiße. Gut Ihr nehmt die Finger nicht weg, dann erlebt ihr halt Euer blaues Wunder!!!"

Was macht Ihr?
Ihr gehorcht.

Knurren ist eindeutig nicht erlaubt und hat nichts mit Spielen oder Zähne kriegen zu tun. Das über die Schnauze Greifen ist grundsätzlich richtig und würde die Mutter jetzt auch blitzschnell durchziehen und diesen Griff so langen mit Ihren Zähnen halten, bis der Welpe sich abreagiert hat.

Ihr macht einen Schnauzgriff und zeigt ihm jetzt zum zweiten Mal in dieser Beißhandlung, dass er doch wieder der Stärkere ist und als Sieger heraus geht. Das wird sich jetzt stetig aufbauen Traurig und das ist nicht zu Eurem Vorteil.

Die Mutter fängt an Ihren Schnauzgriff etwas lockerer zu halten und versucht der Welpe den Kopf wegzuziehen, greift sie sofort wieder fester zu.

Den Schnauzgriff wende ich wie folgt an:

ACHTUNG! DIESES IST AUF KEINEN FALL EIN AUSBILDUNGSMITTEL, SONDERN DIENT DER ERZIEHUNG.
STÄNDIG ANGEWENDET, WIRD DER SCHNAUZGRIFF DESENSIBILISIERT UND DER HUND WIRD EUCH NICHT MEHR ERNST NEHMEN.
DANN HABT IHR EIN PROBLEM!!!!!!!!!!!!! NUR IN SOLCHEN FÄLLEN, WIE HIER BESCHRIEBEN ANWENDEN.
Also bei AGGRESSIONEN uns gegenüber!!!!!!!!!!!!!!!!

Auch nicht bei älteren Hunden oder jungen starken Hunden anwenden. Ihr müsst Euch im klaren sein, dass Ihr stärker seit als der Hund (Muskelkraft) und schneller. Also den Hund nicht aus den Augen lassen!!!!!!!!

Am besten man wendet sich an einen FÄHIGEN Ausbilder.

So, ihr habt eine Westiehündin, die zum Glück erst fünf Monate alt ist. Den Schnauzgriff wendet Ihr schon an. Allerdings dürft ihr nicht
loslassen. Die eine Hand über die Schnauze und die andere hinter den Kopf. Hinter den Kopf deshalb, damit der Hund den Kopf nicht unerwartet herausziehen kann und dann die Chance hat nach Euch zu schnappen. Der Schnauzgriff sollte fest sitzen, aber nur so, dass der Hund noch Luft bekommt! Die Mutter hat den Vorteil, dass sie ihre Zähne einsetzen kann. Das haltet ihr durch, bis der Hund sich ruhig verhält. Auch nicht loslassen, wenn der Hund quietscht.

Verhält der Hund sich ruhig, die Hand im Kopf belassen und den Schnauzgriff ein klein wenig lockern. AUF KEINEN FALL DIE HAND WEGNEHMEN. Meisten versucht der Hund dann sofort die Schnauze herauszuziehen. Sofort wieder den Schnauzgriff festigen wie zuvor. Das ganze bis Ihr die Hand lösen könnt und dann nehmt Ihr erst die Hand vom Hinterkopf. Sollte jetzt wieder ein aggressiveres Verhalten folgen, das ganze noch einmal. Das kann schon ein paar Minuten dauern.

In der Regel hilft das fürs Erste. AUF KEINEN FALL KINDER DURCHFÜHREN LASSEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Klar ist, dass Ihr ein Problem im Zusammenleben mit Miss Idefix habt.

Hat sie Schmerzen im Kiefer? Wann knurrt sie? Nur beim Spiel oder wenn Ihr versucht die Schnauze spielerisch zu greifen?

Hat sie offensichtlich Schmerzen im Kiefer oder durch kommenden Zähne würde ich den Schnauzgriff nicht anwenden. Das fügt ihr dann noch mehr Schmerzen zu.

Knurrt sie, weil sie in Ruhe gelassen werden will oder einfach Euch klar machen möchte, dass sie keinen Bock mehr auf Euch habt, dann muss etwas im Zusammenleben mit dem Hund falsch laufen. Signale von Euch, die der Hund falsch deutet. Es sind für uns Menschen oft Kleinigkeiten, können den Hund aber sehr versunsichern. Verunsicherung führt dazu, dass er sich (sein Leben) selbst in den Griff bekommen muss. Das zeigt er Euch unter Umständen so.

Ein sehr komplexes Thema und um die Ursache herauszufinden, empfehle ich Euch mit einem guten Ausbilder/Trainer zu sprechen.

Dieser wird Euch auch besuchen, wenn es nicht schon aufgrund der Gespräche festgestellt werden kann. So kann er dann einen Teil des Tagesablaufes beobachten und gleich korrigieren und aufklären Sehr glücklich.

Also erst einmal überprüfen, ob Miss Idefix Schmerzen in oder an der Schnauze hat. Kiefer abtasten, ob Schwellungen vorhanden sind.
Es kann auch sein, dass ein Backenzahn durchstößt. Das kann auch Schmerzen verursachen.

Wenn Ihr Euch unsicher seit, meldet Euch noch einmal.

Liebe Grüße

Diana

PS: Der Schnauzgriff ist wirklich NUR für den oben beschriebenen Notfall.

_________________
"Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und
Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären,
in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann? "
*Arthur Schopenhauer*

"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
*Louis "Satchmo" Armstrong*



Zuletzt bearbeitet von Diana of Ivy Garden am 20.2.2008, 12:15, insgesamt einmal bearbeitet
Silvia01
Rang 02
Rang 02



Alter: 53
Anmeldedatum: 16.02.2008
Beiträge: 10
Wohnort oder Bundesland: Brandenburg


BeitragVerfasst am: 19.2.2008, 22:16    Titel:    

hallo diana,

erst einmal vielen dank für deine ausführliche beschreibung.

miss idefix , sag ich immer, hat zwei gesichter, zum einen ist sie sehr lieb und liebesbedürftig, freut sich riesig wenn wir die wohnung betreten, oder kuscheln--- z.b., zum anderen kann sie eine kleine hexe sein, was mich erschreckt und ich mich frage was wir falsch gemacht haben, oder warum sie dann so eklig wird.

ihr jetziges verhalten, legt sie ungefähr seit zwei wochen an den tag.
wenn ich sie anziehen will, fängt sie zum beispiel an zu knurren, dann brauche ich aber nur aaaaber zu sagen und sie hört auf, aber nur bei mir. bei meinem sohn und lebensgefährten macht sie es ähnlich.
sie war am we auch extrem ängstlich, ich hätte sie am liebsten bei jedem gassi getragen, denn wir kamen nicht ein bischen vorwärts. sie stand wie angewurzelt.
sieht sie draußen leute fängt sie erst an zu knurren und dann an zu bellen, entweder bis derjenige sie anspricht, dann ist sie die liebste, oder bis derjenige vorbei ist.

hier in der wohnung, spielt sie gern mit unseren latschen oder klammert sich in unseren hosen oder zehen fest, was natürlich manchmal sehr weh tut. wenn wir toben und spielen, versuche ich es in den letzten tagen mit dem ball, weniger knuddeln und toben mit direktem körperkontakt, um sie nicht zu reizen oder zu provozieren.
dafür kuscheln und schmusen wir, wenn sie wieder runter gekommen ist.

sie bellt auch grundsätzlich, wenn sich jemand im treppenhaus meldet, wobei ich gerade im beobachten bin, ob sie sich auch so meldet, weil sie raus muß, denn manchmal höre ich keinen und mitt dem pipi geht es seit freitag, "nur" einmal täglich auf dem teppich. das ist ein riesen schritt, ich hoffe es bleibt ersteinmal so, oder wird noch besser. Ich muß zwar alle zwei stunden raus, aber ich darf nachts von zehn bis morgens um sechs schlafen und das ist schon super.

um noch einmal kurz aufs beißen und knurren zu kommen, so reagiert sie immer wenn sie nicht das bekommt was sie will,oder weil sie beim toben kein maß findet, oder wie beim friseur, der frau hat sie auch in die hand gebissen, dass sie blutete, wenig, aber es war nicht schön.

ich glaube ich muß strenger durchgreifen Sehr glücklich
es ist auch sicher schwierig, weil wir drei menschen sind, die sich mit ihr beschäftigen, kusprich kuscheln, schmusen, etc.

noch etwas, mein lebensgefährte meint, nach schmerzen sieht es nicht aus, denn sonst würde sie auch keine möhre knabbern.

liebe grüße
silvia
Diana of Ivy Garden
Rang 11
Rang 11



Alter: 52
Anmeldedatum: 12.10.2004
Beiträge: 3658
Wohnort oder Bundesland: NRW

Hunde der User:
Fantasy in White of Great Windstars (gen. Queenie)
Balu von der Rekener Mühle
Beautiful Holly of Ivy Garden
Braveheart Scooby Jr. of Ivy Garden

BeitragVerfasst am: 19.2.2008, 22:38    Titel:    

Hallo Silvia,

danke für die ausführliche Antwort Smilie.

Zum Thema Möhre:
Schmerzen kann sie trotzdem haben. Oft knabbern die Hunde erst recht, wenn Zähne durchstoßen. Das Zudrücken der Schnauze kann sie ja nicht mehr selber beeinflussen und das könnte dann Schmerzen verursachen und sie kann nicht flüchten. Wenn eine Schwellung (hart) z. B. unter dem Kiefern wäre (ich meine hier jetzt CMO), hat der Hund beim Kauen in diesem Alter in der Regel keine Schmerzen oder nur direkt während des Schubes. Anders, wenn diese Krankheit schon viel früher auftritt. Wenn der Schub vorbei wäre, würde der Hund trotz angeschwollenen Kiefers ganz normal fressen. Ein Druck auf den Kiefer und somit auf die entsprechende Stelle, kann aber trotzdem schmerzhaft sein, besonders im Schub.

In solchen Fällen wäre ein Schnauzgriff kontraproduktiv.

In Eurem Fall ist die Sache schon fast klar Winken

Ich gehe stark davon aus, das sie eine Angstphase hat. Deshalb auch das Theater beim Spazieren gehen und wenn Fremde kommen. Auf keinen Fall den Hund auf den Arm nehmen und beruhigend zureden. Das bestätigt sie in Ihrer Angst. Wenn sie nicht mehr weiterzubewegen ist, einfach kurz hoch nehmen und 1-2 Meter weiter absetzen und SOFORT (also alles ohne Unterbrechung und Hund bequatschen) weitergehen.

Ihr müsst dem Hund zeigen: "Was willst Du, ist doch alles in Ordnung. Mach nicht so ein Theater für nichts." Winken Winken

Er muss über Eure Aktionen in seiner "Sprache" spüren, dass er bei Euch sicher ist.

Wenn er andere Leute anknurrt, würde ich mit einer scharf gesprochenen Rüge "WAG ES!!!!!!" das knurren unterbinden und weitergehen, als wenn nichts gewesen wäre. Sie muss nicht für seine eigene Sicherheit sorgen. Ihr müsst Ihr klar machen, dass wenn Ihr dabei seid, Ihr nichst passieren kann. Wenn Menschen da sind, die eine Annährung wagen ist es auch in Ordnung. Allerdings sollten sie selber keine Angst zeigen, von vorne kommen, keine plötzlichen Bewegungen machen und nicht bestätigend auf den Hund einreden. Also nicht in seichtem Ton: Du armer, armer Hund musst doch keine Angst haben. Erst einmal nur schnüffeln lassen und zeigt sie Vertrauen, ganz normal aufmunternd mit ihr reden Sehr glücklich.

Den Schnauzgriff würde ich in Deinem Fall in der von Dir beschriebenen Situation anwenden, wenn Sie Dich anknurrt.

Ich hoffe, ich habe jetzt keine Frage ausgelassen Smilie.

Liebe Grüße

Diana

_________________
"Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und
Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären,
in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann? "
*Arthur Schopenhauer*

"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
*Louis "Satchmo" Armstrong*

Diana of Ivy Garden
Rang 11
Rang 11



Alter: 52
Anmeldedatum: 12.10.2004
Beiträge: 3658
Wohnort oder Bundesland: NRW

Hunde der User:
Fantasy in White of Great Windstars (gen. Queenie)
Balu von der Rekener Mühle
Beautiful Holly of Ivy Garden
Braveheart Scooby Jr. of Ivy Garden

BeitragVerfasst am: 20.2.2008, 09:39    Titel:    

Noch was zum Thema Laufen:

Nachdem Du die Hündin abgesetzt hast läufst Du ja sofort weiter. Das ganze kannst Du mit aufmunternder, glücklich-freudiger Stimme unterstützen. Es ist schwer zu beschreiben. Sie muss einfach von ihrer eigentlichen Situation "Angst vor ???" abgelenkt werden und Du sehr selbstsicher den Spaziergang fortsetzen. Wenn das nicht klappt, das ganze Prozedere von vorne. Hochnehmen ohne Kommentar, ohne zu Reden und zu kraulen ein Stück weiter wieder absetzen und so weiter.

Im Prinzip muss sie einfach über das "Angsthindernis", was sie in diesem Moment sieht, getragen werden. Sowohl sinnlich als auch körperlich Winken.

Nur nicht aufgeben Winken. Das wird schon. Noch ist sie jung Sehr glücklich. Die Angstphasen haben alle Hunde. Der eine ein wenig mehr, der andere etwas weniger.

Liebe Grüße

Diana

Liebe Grüße

_________________
"Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und
Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären,
in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann? "
*Arthur Schopenhauer*

"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
*Louis "Satchmo" Armstrong*

Silvia01
Rang 02
Rang 02



Alter: 53
Anmeldedatum: 16.02.2008
Beiträge: 10
Wohnort oder Bundesland: Brandenburg


BeitragVerfasst am: 20.2.2008, 19:40    Titel:    

hallo diana,

das mit der angst gibt sich jetzt langsam wieder.
da wir seit dem we doch konsequenter sind, klappt das mit miss idefix jeden tag besser - wir machen täglich kleine fortschritt.

vorhin habe ich das erste mal das maul so zugehalten, wie du mir den tipp gegeben hast.
wir wollten ihr die ohrentropfen rein machen und da hielt sie überhaupt nicht still und fing wieder an zu beißen. sie stand bei meinem lebensgefährten zwischen den beinent und ich hielt ihr das maul zu.
sie hat sich verdammt lange gewährt und ich war schon drauf und dran nachzugeben, sie tat mir so leid. mein sohn (15) hielt sich die ohren zu und ging in seinem zimmer. aber es hat sich gelöhnt, sie stand anschließend wie eine eins. Dancer Klatschen und dann wurde sie überschwenglich gelobt. ich hatte aber das gefühl das sie sauer und traurig auf uns war, der blick sprach bände.

ich merkte es dann auch beim füttern und beim gassi gehen, so wie meine hand ihr näher kam fing sie kurz an zu knurren, ließ aber schnell wieder von ab.

Welle silvia
Diana of Ivy Garden
Rang 11
Rang 11



Alter: 52
Anmeldedatum: 12.10.2004
Beiträge: 3658
Wohnort oder Bundesland: NRW

Hunde der User:
Fantasy in White of Great Windstars (gen. Queenie)
Balu von der Rekener Mühle
Beautiful Holly of Ivy Garden
Braveheart Scooby Jr. of Ivy Garden

BeitragVerfasst am: 20.2.2008, 20:44    Titel:    

Hallo Silvia,

wenn Sie beim Spazierengehen wieder anfing zu knurren, hat sie es noch nicht verinnerlicht. Gibt schon mal ein paar hartnäckigere Fälle Winken. Du darfst auf KEINEN FALL die Schnauze freigeben, wenn sie noch versucht, bei Lockerung des Griffs den Kopf wegzuziehen. Erst wenn sie still bleibt, Du die Hand weg nimmst und sie immer noch keine hektischen Kopfwegbewegungen macht, kannst Du mit dem Schnauzgriff aufhören . Die Mutter würde niemals vorher aufhören. Glaub mir, bei der Mutter geht das noch ganz anders ab Mr. Green . Natürlich ohne gewollte Verletzung Smilie. Halt eine Rüge, aber Hunde können nunmal nicht diskutieren und mit Worten aufgeklärt werden Winken. Sie kläre es so unter sich und ich weiß aus Erfahrung, wenn man es richtig durchzieht, wirkt es genauso wie bei der Mutter.

Den Schnauzgriff nur für Ausnahmesituationen wie das Knurren bzw. Beißen verwenden. Nicht weil sie still halten soll bei den Ohrentropfen.

Aber auch da passt das Theater von Ihr in das Bild. Ich würde wirklich eine Hundeschule suchen, die sich auch mit dem Verhalten von jungen Hunden auskennt. Eigentlich bieten die meisten eine Probestunde an. Die würde ich auch nutzen und dann erst entscheiden, welche die Beste für Euch ist. Wenn Ihr Euch nicht sicher seit, einfach Frage oder Problem hier schildern Smilie. Vielleicht können wir schon mit bestimmten Aussagen/Handlungen einen Ausbilder oder Verhaltenstherapeuten empfehlen oder auch nicht.

Wichtig ist, dass der Ausbilder Euer Problem anhand von Erzählungen wie sie hier stattfinden, erkennt und Euch für den Alltag entsprechende Verhaltensregeln vermittelt und diese auch überprüft, damit sich keine Fehler einschleichen. Ihr habt kein unlösbares, ungewöhnliches Problem Smilie (zu mindest nicht anhand dieser Schilderungen). Da seit Ihr auch nicht die ersten und werdet auch nicht die letzten sein Winken. Das bekommt Ihr bestimmt hin. Nur nicht mehr warten!!!!

Liebe Grüße

Diana

_________________
"Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und
Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären,
in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann? "
*Arthur Schopenhauer*

"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
*Louis "Satchmo" Armstrong*

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Westieforum.de Foren-Übersicht -> Eilige Fragen, Hilferufe und schnelle Tipps Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1




 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Shelly knurrt chrissi69 Verhalten 2 13.7.2006, 16:43 Letzten Beitrag anzeigen
chrissi69
Keine neuen Beiträge MOTTE KNURRT möttinger Erziehung 5 28.6.2008, 12:44 Letzten Beitrag anzeigen
möttinger
Keine neuen Beiträge hudn knurrt und will beissen satura Erziehung 21 29.8.2010, 18:33 Letzten Beitrag anzeigen
Lucybaby
Keine neuen Beiträge Aua- Trixie beißt :0( Kicky72 Allgemeines rund um den Terrier 36 18.6.2005, 22:27 Letzten Beitrag anzeigen
else
Keine neuen Beiträge er wedelt mit dem schwanz aber dann k... Sunnyboy Eilige Fragen, Hilferufe und schnelle Tipps 32 27.1.2006, 14:39 Letzten Beitrag anzeigen
Ushi



ImpressumDisclaimerBanner
Powered by phpBB © 2001, 2005 modified by Markus Rehm - Webdesign    Valid HTML 4.01 TransitionalW3C CSS-Validierungsservice