Mein Westie haart


Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Westieforum.de Foren-Übersicht -> Eilige Fragen, Hilferufe und schnelle Tipps
Vorheriges Thema anzeigen PROBLEME mit dem Forum - Bedienung, Downloads, etc. Beitrag    Beitrag Dringende Hilfe Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
-Birgit-
Rang 11
Rang 11



Alter: 57
Anmeldedatum: 08.12.2004
Beiträge: 4781
Wohnort oder Bundesland: Deutschland


BeitragVerfasst am: 17.1.2011, 19:49    Titel:    

"Wenn der Frühling kommt …
Was sie über das Fortpflanzungsverhalten Ihres Hundes wissen sollten
...
Neben körperlicher Veränderung im Laufe der Pubertät, wie Muskelaufbau, Veränderung des
Körperbaus, Größer werden der Zitzen und der Vulva (Scham), treten auch Verhaltensänderungen
auf. Unter dem Einfluss der Sexualhormone (Östrogene bzw. Testosteron) beginnt auch die
Produktion von sogenannten Pheromonen (artspezifische Duftstoffe), die fremden Hunden die
sexuelle Reifung anzeigen. Das Verhalten untereinander ändert sich. Im Wolfsrudel ist jetzt der
Zeitpunkt der „Abnabelung“ gekommen, auch die Hierarchie wird in Frage gestellt. In
Mehrhundehaushalten beginnen hier oft Probleme, die sich durch diese natürliche Entwicklung
ergeben, für den Besitzer aber oft plötzlich und unerwartet auftreten. Nicht nur das Verhalten im
eigenen Rudel (Mensch – Hund) ändert sich, auch die Beziehung zu anderen (fremden) Hunden,
aber auch die Wahrnehmung der Umwelt kann sich verändern. Hier treten dann oft Verhaltens-
auffälligkeiten zu tage, die Ihre Ursache in frühen Welpentagen haben, für den Besitzer aber
plötzlich im Zusammenhang mit der Pubertät auftreten und auch häufig dann erst zum Problem
werden. Je früher jedoch Probleme erkannt werden, desto schneller kann geholfen werden. In
diesem Zusammenhang sei z.B. die Angst vor Geräuschen (Gewitter, Silvester) erwähnt, das
Unvermögen alleine zu bleiben (ohne dass die Umgebung – sei es Wohnung und/oder Nachbarn
- oft erheblich darunter leidet) oder auch das Hetzen von Wild. Diese Veränderungen betreffen
natürlich sowohl Hündinnen als auch Rüden.
...."

Quelle & mehr Infos unter : http://www.kleintierpraxis-alkoven.com/aktuell1003.htm
Google Anzeigen

Google Poster











Verfasst am:     Titel: Anzeige    

 
sonnenstern
Rang 01
Rang 01



Alter: 71
Anmeldedatum: 16.01.2011
Beiträge: 7
Wohnort oder Bundesland: Berlin

Hunde der User:
Lucy von der Dübener Heide

BeitragVerfasst am: 17.1.2011, 20:18    Titel:    

Hallo Birgit, Du willst mir damit sicher sagen, dass die Kastration falsch war. Dazu gibt es ja vielerlei Ansichten. Unsere Tierärztin hat uns das geraten, und noch vor der ersten Hitze, also mit 7 Monaten. Aufklärungen nützen mir jetzt nichts mehr, es ist zu spät. Wir haben uns auch vorher hinreichend informiert und es hat auch eine Zeit gedauert bis wir uns dazu entschlossen haben. Wir kennen auch mehrere Westie"Eltern" die einer Kastration zugestimmt haben. Krank werden auch Hunde, die nicht kastriert sind, das kann man davon nicht abhängig machen. Aber danke für den Bericht, ich danke Dir dafür.
-Birgit-
Rang 11
Rang 11



Alter: 57
Anmeldedatum: 08.12.2004
Beiträge: 4781
Wohnort oder Bundesland: Deutschland


BeitragVerfasst am: 17.1.2011, 20:20    Titel:    

Hallo noch mal Angelika,
... die Auszüge rund um die Aufgaben der Hormone zeigen dir ein wenig, wie wichtig sie sind und
was alles durch sie reguliert wird. Es kann sein, das dieses Fehlen der Hormone - zu den anderen
typischen möglichen Veränderungen der Kastration - zu Lucy´s dauerhaften Haarausfall geführt
haben könnte. Das kann aber nur durch eine genaue Untersuchung bei deinem TA festgestellt werden.

Seinen Hund leiden zu sehen ist schwer Angelika - viele können dich hier sehr gut verstehen
und man fühlt mit - aber unter anderem nach meiner persönlichen Meinung - sollte ein Hund auf gar keinen
Fall ohne medizinische Indikation kastriert werden und schon gar nicht vor Abschluß seiner Entwicklung.

Anbei noch ein paar Informationen zum Thema Kastration:

Zitat : Quelle: http://www.quin-der-eurasier.de/kastration.htm
" ... Ein Hund hat genauso wie wir Menschen einen hormonell bedingten Stoffwechsel. Dieser gehört
zu seinem Leben, beeinflusst auch Entwicklung, Verhalten und Wesen. Wenn wir einen Hund zu
uns holen, ein lebendiges Wesen, das fühlt, empfindet, von Trieben gelenkt wird, dann können
wir doch nicht einfach so über die Natur dieses Lebewesens hinweggehen, uns das von diesem
Tier nehmen was uns gefällt und genehm ist, und das was missfällt oder weniger genehm sein
sollte einfach wegoperieren lassen.

Leidet ein Hund, egal ob physisch oder psychisch und eine Kastration verspricht Hilfe, dann sollte
man seinem Hund diese Hilfe auch gewähren - aber nur dann und niemals aus menschlicher
Bequemlichkeit heraus."
Zitat Ende.


Lucy´s Züchterin wird dir bzw. ja Lucy da nicht entscheidend helfen können. Wie gesagt würde ich
sie dem TA auf jeden Fall vorstellen. Unter dem Button: "Suche" oben rechts auf der Startseite
kannst du viele Einträge auch zu diesem Thema finden.

VG, Birgit pawprint
-Birgit-
Rang 11
Rang 11



Alter: 57
Anmeldedatum: 08.12.2004
Beiträge: 4781
Wohnort oder Bundesland: Deutschland


BeitragVerfasst am: 17.1.2011, 20:24    Titel:    

... hatte beim posten deinen Eintrag kurz vorher noch nicht gelesen...

Aufklärung nützt immer Angelika und ... ja , zu spät ist es jetzt für Lucy.

VG, Birgit
Biggi und Lenny
Rang 07
Rang 07



Alter: 59
Anmeldedatum: 13.05.2008
Beiträge: 490
Wohnort oder Bundesland: NRW, Lindlar

Hunde der User:
Lenny

BeitragVerfasst am: 18.1.2011, 10:19    Titel:    

Hallo,
kann alles sein, muss aber nicht.
Lenny hatte das vor Kurzem auch, ich habe eine Kur mit Bierhefeflocken gemacht. Durch den extremen Wetterwechsel von "saukalt" bis "frühlingshaft" kann sowas schonmal sein. Lenny ist gesund und hat das auch, vor allen Dingen im Winter bei extremen Wetterwechseln oder extremer Kälte. Wie gesagt, eine Kur mit Bierhefeflocken und schon nach 1 Woche war diese Sache Geschichte.
Wenn er ansonsten gesund ist, würde ich das einfach mal versuchen Smilie

LG Birgit

_________________
Von 100 Menschen liebe ich einen, von 100 Hunden 99 Smilie
Lindi
Rang 08
Rang 08



Alter: 69
Anmeldedatum: 29.07.2009
Beiträge: 571
Wohnort oder Bundesland: Steiermark

Hunde der User:
Florian
Felix

BeitragVerfasst am: 18.1.2011, 11:02    Titel:    

Hallo,
mein Felix hatte das auch (ca.3Wochen)
Da ich selbstkoche und ihm jetzt statt Mineralstoffmischung ,Kräuter und Nachtkerzenöl zu seiner Nahrung gebe habe ich befürchtet das er einen Mangel dadurch hat.
Meine Tierheilpraktikerin hat mich beruhigt und gesagt,das es ein gutes Zeichen ist und die Entgiftung und Ausleitung durch die Umstellung stattfindet.

Sie hat recht gehabt denn nun hat er wieder ein schönglänzendes dichtes Fell und haart nicht mehr.
Bierhefe oder Kräuterhefe gebe ich auch manchmal.

_________________
sonnenstern
Rang 01
Rang 01



Alter: 71
Anmeldedatum: 16.01.2011
Beiträge: 7
Wohnort oder Bundesland: Berlin

Hunde der User:
Lucy von der Dübener Heide

BeitragVerfasst am: 18.1.2011, 17:25    Titel:    

Ich danke Euch, Ihr seid ja lieb Lachen . Ich versuche es jetzt auch mit Bierhefe. Werde mich darüber erst noch genauer informieren. Lucy ist auch gesund und ich werde das probieren. Jetzt wo Ihr das sagt, komme ich auch darauf, dass das mit den Temperaturschwankungen zu tun hat. Ich werde ihr etwas für den Ausgleich geben, so wie Ihr. Ich war heute mal wieder etwas arbeiten, deshalb die späte Antwort. Aber Herrchen ist bei Lucy, sie ist nie alleine, die Süße. Sie ist echt ein "verwöhntes Kleinkind". Naja, man tut was man kann.... Sehr glücklich
sonnenstern
Rang 01
Rang 01



Alter: 71
Anmeldedatum: 16.01.2011
Beiträge: 7
Wohnort oder Bundesland: Berlin

Hunde der User:
Lucy von der Dübener Heide

BeitragVerfasst am: 4.6.2011, 22:31    Titel:    

Ich bin nun auch mal wieder hier.
Also zu meinem Haarungsproblem: Ich hatte mit der Züchterin Kontakt aufgenommen und habe erfahren, dass mein Hundi doch nicht richtig getrimmt wird, obwohl unsere Hundefriseurin, die auch zu uns nach Hause kommt und selbst Westies züchtet, gesagt hat, sie macht alles richtig. Es sah auch professionell aus wenn sie mit ihrem Koffer ankam. Lieb war sie auch aber davon wird es nicht besser. Jedenfalls haben wir einen anderen Hundefreiseur gesucht und sind dann auch gleich dort hingefahren. Und....unser Hund haart nicht mehr und sieht ganz toll aus. Es lag also nur am Trimmen. <ich bezahle jetzt das Doppelte aber bin nun auf der richtigen Seite. Wir sind nun froh, der Hundi fühlt sich sicher auch wohler.
So, nun werde ich hier erst mal etwas lesen, damit ich mitreden kann.
LG Angelika
Rastyline
Moderator
Moderator



Alter: 65
Anmeldedatum: 08.11.2004
Beiträge: 12533


Hunde der User:
RASTY (Rello vom Reuthbach) + 08.09.2011
MARGIE (Black Watch Marge)
Sir Henry (Topstar's Dream of Sir Henry)

BeitragVerfasst am: 5.6.2011, 07:23    Titel:    

Hallo Angelika

das ist ja super Klatschen da sieht man das man sich auch nicht immer auf alles verlassen soll Winken

_________________


meine Hunde HP Sonja-Rastyline
Ellie1968
Rang 11
Rang 11



Alter: 52
Anmeldedatum: 01.03.2009
Beiträge: 7757
Wohnort oder Bundesland: Baden-Württemberg

Hunde der User:
Mr. Spencer

BeitragVerfasst am: 5.6.2011, 10:00    Titel:    

Hallo Angelika,
immer wieder... falsches Trimming und dazu bei Euch noch ein Zücherfrauli, die einem das für korrekt verkauft. Traurig - auch bei uns war es so. Spencer wurde "nicht richtig" getrimmt. Auch ich dachte, alles wäre perfekt und gehört so - genau wie Du schreibst.
Aber Spencer's Fell wurde immer dünner und lockte sich zusehens.
Außerdem hat auch er gehaart.
Wir haben nun seit einem Jahr ein anderes Trimmfrauli.
Von Frank haben wir den Tipp erhalten und sind noch heute sehr sehr dankbar dafür!!!
Das Haaren hat stark nachgelassen und das Fell wird vom Rücken her immer fester.
Spencer hat inzwischen einen Kopf wie ein "Bulle" - die Haare stehen kerzengerade raus und früher sind sie zusammengefallen...
Ja, auch ich dachte, ich mache alles richtig...
Ich fahre nun (allerdings auf der AB) nur 15 Minuten länger zum Trimmen und zahle auch noch weniger... Spencer geht gerne hin und ist dort sehr willkommen.
Sollte jemand im Raum Pforzheim/Stuttgart noch fleißige und sehr liebevolle Trimmhände suchen, dann kann ich Dana nur empfehlen...

_________________
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Westieforum.de Foren-Übersicht -> Eilige Fragen, Hilferufe und schnelle Tipps Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2




 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Ankündigung: Umfrage: Westie-Kalender 2009 Pia13 Allgemeines rund um den Terrier 32 7.1.2010, 12:36 Letzten Beitrag anzeigen
Rastyline
Keine neuen Beiträge Wichtig: Westie-Treffen 2008! Pia13 Allgemeines rund um den Terrier 332 25.10.2015, 17:56 Letzten Beitrag anzeigen
Rastyline
Keine neuen Beiträge Westie haart ? Andreina Pflege 26 6.4.2005, 04:40 Letzten Beitrag anzeigen
Franki
Keine neuen Beiträge Wanja haart?! verly Pflege 29 19.6.2006, 15:14 Letzten Beitrag anzeigen
nellypirelli2000
Keine neuen Beiträge Sammy haart Nightlife Pflege 3 30.9.2007, 20:44 Letzten Beitrag anzeigen
Franki



ImpressumDisclaimerBanner
Powered by phpBB © 2001, 2005 modified by Markus Rehm - Webdesign    Valid HTML 4.01 TransitionalW3C CSS-Validierungsservice