Lungenfibrose


Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Westieforum.de Foren-Übersicht -> Gesundheit
Vorheriges Thema anzeigen Zahnwechsel ? Beitrag    Beitrag Clostridien bei Junghund Nächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
Sigrid
Rang 10
Rang 10



Alter: 68
Anmeldedatum: 25.02.2007
Beiträge: 1495
Wohnort oder Bundesland: Niedersachsen

Hunde der User:
Dream of Shirley von der Lerche

BeitragVerfasst am: 5.3.2007, 09:38    Titel: Lungenfibrose    

Hallo,

Meine 12 jährige Hündin Ginny hatte vor 6 Wochen eine OP(Gesäugetumor, eine ganze Milchleiste entfernt). Sie hat sich sehr schnell wieder erholt, und wir haben auch schon wieder unsere Spaziergänge gemacht. Sie war immer eine sehr lebhafte Hündin, und ist letztes Jahr noch neben dem Fahrrad gelaufen. Sie bekam gestern abend ganz schlecht Luft und atmete ganz flach. Gleich zum TA gefahren. Noch einmal eine Röntgenaufnahme gemacht, zeigt deutliche Gewebeveränderungen zu der vor der OP. TA tippt auf Lungenfibrose ich hatte bis gestern noch nie davon gehört. Es können aber auch Metastasen sein, was er aber eher ausschließt. Sie bekam Kortison gespritzt, und bekommt Aminophyllin morgens und abens 3/4 Tabl. Muß nachher noch mal zum TA bekommt noch mal Kortison. Er sagte wenn es ihr besser geht, kann man es langsam runtersetzen und es reichen evtl Tabletten. Ich habe hier im Forum gestern abend schon sehr viel darüber gelesen, und denke die Behandlung ist ganz OK. oder was Ihr dazu Frage

Liebe Grüße Sigrid Geschockt
Google Anzeigen

Google Poster











Verfasst am:     Titel: Anzeige    

 
Christa
Moderator
Moderator



Alter: 69
Anmeldedatum: 02.06.2004
Beiträge: 4948
Wohnort oder Bundesland: Schweiz, Kanton Thurgau

Hunde der User:
Dalmor I m a Star
"Otto "Cairn Ladys One Night Stand
" Emil " Paperlapap"s Whoever
MAGIC IN SEVENTH HEAVEN VOM MÄRCHENGARTEN
Number One of White Beauty

BeitragVerfasst am: 5.3.2007, 11:59    Titel:    

Hallo Sigrid
Wenn es wirklich eine Fibrose ist, wäre die Behandlung ok
Sicher kann man eine Fibrose nicht diagnostizieren, auf dem Röntgenbild.Die Gewebeveränderungen die man dort sieht können auch andere Ursachen haben.
Deshalb ist die Fibrose nur vom Röntgen her schlecht zu erkennen.Sicher ist man erst bei einer Obduktion.
Das, sicherste Anzeichen bei einer Fibrose sind rasselnde, knisternde Atemgeräusche.
Atemnot kommt erst sehr viel später dazu.

Liebe Grüsse
Christa

_________________
Warum kann ich keine Beiträge schreiben? | Netiquette | Forums-Regeln

Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es so wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.
URL=http://imageshack.us][/URL]
Bastl
Rang 04
Rang 04



Alter: 54
Anmeldedatum: 12.08.2006
Beiträge: 68
Wohnort oder Bundesland: Rheinland Pfalz

Hunde der User:
Peanut

BeitragVerfasst am: 5.3.2007, 12:04    Titel: Lungenfibrose    

Liebe Sigrid,
es kommt darauf an, wie früh Ihr zum Arzt gegangen seid und wieweit die Lungenfibrose fortgeschritten ist. Ich denke es sind nur ein paar Wochen, das sollte o.k. sein.
Ich weiss es ist jetzt ein doofer Vergleich aber meine Mutter ist letztes Jahr an Lungenfibrose gestorben, nachdem eine Lungenetzündung 6 Monate nicht behandelt worden war, da nicht erkannt.
Bei einer Lungenentzündung wird das Gewebe der Lunge entzündet, wie der Name schon sagt. Dauert eine Lungenentzündung lange an, oder wird verschleppt, vernarbt das Gewebe und durch die Narben kann kein Sauerstoff aufgenommen werden. Die Narben werden auch Narben bleiben. Man kann dann zwar die Lungenentzündung "heilen", aber das was übrig bleibt ist für immer zertört. Je nach Grad dieser Zerstörung reicht es dann zum Leben oder eben leider nicht mehr. Oft gehen (aber das wie gesagt im Extremfall) dann Herzinfarkte miteinander, denn das Herz und die Lunge sind sehr eng verbunden, und das Herz bekommt dann die Anforderung mehr Blut zu Pumpen, da ja kein Sauerstoff ankommt, was dann oft zu Infarkten führt, oder eben auch zu sogenanntem Lungenwasser, wenn sich Wundsekret dann in der Lunge staut.
Dies ist aber der absolute Extremfall !!!! Wird eine Lungenentzündung frühzeitig behandelt ist mehr als genug Lunge übrig zum Leben, man sagt sogar 50% reichen.
Sollte es nun bei Deiner Hündin eine Lungenfibrose sein, ist es wichtig, dass Du sie schonst und keinen körperlichen Belastungen aussetzt, bis die Lungenentzündung abgeheilt ist. Danach solltest Du Deinen Arzt fragen wieweit sie belastbar ist, bzw. ob sie das nicht selbst merkt und einen Tick langsamer macht (wegen des Herzens). Dein Arzt wird das besser wissen.
Wichtig ist es, die Ursache für die Lungenfibrose zu finden, die ja in einer Lungenentzündung liegt. Lungenentzündungen stammen oft von Organischen Problemen her, also von Bakterien aus einem kranken Organ. Diese werden dann mit dem Blut durch die Lunge gespült und setzen sich da fest, was zu der Lungenentzündung führt. Vielleicht ist der Auslöser ja schon behoben mit der OP. Aber auf jeden Fall Bluttest machen lassen auf Bakterien.
Ich wünsche auf jeden Fall gute Besserung, und dass bald wieder alles in Ordnung ist.
In einem "nicht Endstadion" ist das Ganze auf jeden Fall heilbar.
Gruss Bastl
Kartenwahrsagerin
Rang 06
Rang 06



Alter: 56
Anmeldedatum: 09.01.2007
Beiträge: 135
Wohnort oder Bundesland: Bremerhaven

Hunde der User:
Anja of Highland Dreams genannt " Akira "

BeitragVerfasst am: 5.3.2007, 12:12    Titel:    

Liebe Sigrid , liebe Ginny wir wünschen euch alles erdenkliche beste und das Du liebe Ginny bald sehr bald wieder in Ordnung bist Ausrufezeichen liebe
daumendrueck.gif daumendrueck.gif daumendrueck.gif
LG
Akira dog Christina & Michael umarm
bayerlein
Rang 11
Rang 11



Alter: 60
Anmeldedatum: 05.04.2006
Beiträge: 3717
Wohnort oder Bundesland: Rastede

Hunde der User:
Moritz
Bodo

BeitragVerfasst am: 5.3.2007, 12:21    Titel:    

Hallo Ginny, wir wünschen Dir gute Besserung und das du bald wieder fit bist. daumendrueck.gif daumendrueck.gif daumendrueck.gif

Und lass es ruhig wieder angehen und nicht mehr am Fahrrad laufen nein

LG
Conni und Moritz dog Welle
Verschoben: 5.3.2007, 12:49 Uhr von Anja O`Glendence
Von Kummerkasten nach Gesundheit
Sigrid
Rang 10
Rang 10



Alter: 68
Anmeldedatum: 25.02.2007
Beiträge: 1495
Wohnort oder Bundesland: Niedersachsen

Hunde der User:
Dream of Shirley von der Lerche

BeitragVerfasst am: 5.3.2007, 12:58    Titel:    

Hallo,

danke1.gif für Eure schnellen Antworten, Ihr macht mir ja wieder etwas Mut. Was ich bislang gelesen habe war ja ein Todesurteil. Fahrrad fahren natürlich nur noch im Körbchen, ich wollte damit nur sagen daß sie vor ihrem Gesäugetumor noch sehr fitt war. Die Röntgenaufnahme war auch total OK. Das Gewebe hat sich erst in den letzten 6 Wochen verändert.
Ich bin doch sehr geschockt daß so etwas Genetisch bedingt sein soll, habe sehr viele Westie-Bücher und noch nie etwas darüber gelesen.
Man kann ja gar nicht handeln und diverse Hunde aus der Zucht nehmen wenn es erst so spät auftritt. Ich habe bis vor 8 Jahren selber gezüchtet und ihre Mutter ist ohne Probleme (bis auf leichte Herzstörungen die letzten 2 Jahre, hat Lanitop bekommen) 16 Jahre alt geworden.
daumendrueck.gif daumendrueck.gif daumendrueck.gif

Liebe Grüße Sigrid
Anja O`Glendence
Moderator
Moderator



Alter: 52
Anmeldedatum: 06.01.2004
Beiträge: 10664
Wohnort oder Bundesland: Deutschland

Hunde der User:
Othello vom Büttgeshof
Cascaja Alida von Steinberg
O'Glendence Lovely Nayeli / O'Glendence Lovely Lancelot / O'Glendence Lovely Lancer
O'Glendence Especially For Me /O'Glendence Especially For You
O'Glendence Just Jeffrey
Magic Moments of Joy vom Märchengarten

BeitragVerfasst am: 5.3.2007, 13:09    Titel:    

Hallo,

ich würde bei der im Raum stehenden Diagnose auf jeden Fall einen Spezialisten aufsuchen.
Ich weiss, dass verschiedene UNtersuchungsgänge nicht gemacht werden dürfen, weil für den Hund im Falle einer Fibrose Lebensgefahr besteht.

Spezialisten wissen Therapiemöglichkeiten das Fortschreiten der LF zu verlangsamen, heilen kann man es leider nicht.
Im Weiteren unterstützen Medikamente freieres Atmen.

Über den Erbgang der LF ist rein gar nichts bekannt, nur dass gewisse Rasse wohl Dispositionen haben, so wie andere HD, ED, usw.
Der Umwelteinfluss und allergische Vorgeschichten spielen bei der Entstehung von LF eine große Rolle, genau wie nicht komplett ausgeheilte Erkrankungen des Respirationstraktes.

Ich wünsche EUch alles Gute.

Liebe Grüße
Anja

_________________
Netiquette

"Wie sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und Heimtücke des Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären, in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann"
"Tief im Winter lernte ich endlich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer lag" (Camus)

-Birgit-
Rang 11
Rang 11



Alter: 57
Anmeldedatum: 08.12.2004
Beiträge: 4781
Wohnort oder Bundesland: Deutschland


BeitragVerfasst am: 5.3.2007, 18:47    Titel:    

Hallo Sigrid ,

wir wünschen baldige Besserung für Ginny. liebe

Viele Grüße ,
Birgit
Marianne
Rang 09
Rang 09



Alter: 76
Anmeldedatum: 07.04.2005
Beiträge: 786
Wohnort oder Bundesland: Deutschland


BeitragVerfasst am: 5.3.2007, 19:08    Titel: Re: Lungenfibrose    

Sigrid hat folgendes geschrieben:
Sie bekam gestern abend ganz schlecht Luft und atmete ganz flach. Gleich zum TA gefahren. Noch einmal eine Röntgenaufnahme gemacht, zeigt deutliche Gewebeveränderungen zu der vor der OP.


Kann der Hund auch eine Lungenembolie bekommne?
Diana of Ivy Garden
Rang 11
Rang 11



Alter: 51
Anmeldedatum: 12.10.2004
Beiträge: 3658
Wohnort oder Bundesland: NRW

Hunde der User:
Fantasy in White of Great Windstars (gen. Queenie)
Balu von der Rekener Mühle
Beautiful Holly of Ivy Garden
Braveheart Scooby Jr. of Ivy Garden

BeitragVerfasst am: 5.3.2007, 22:43    Titel:    

Hallo Marianne,

ja, schau mal in folgendem Link nach:

http://www.westieforum.de/phpbb/vie....ungenembolie&start=15

Ziemlich weit unten, der Bericht von "oskar18012000" (Björn).

LG

Diana

_________________
"Woran sollte man sich von der endlosen Verstellung, Falschheit und
Heimtücke der Menschen erholen, wenn die Hunde nicht wären,
in deren ehrliches Gesicht man ohne Misstrauen schauen kann? "
*Arthur Schopenhauer*

"Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühle ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede."
*Louis "Satchmo" Armstrong*

Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Westieforum.de Foren-Übersicht -> Gesundheit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4




 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Keine neuen Beiträge Wichtig: Forum für Lungenfibrose. Christa Gesundheit 5 10.8.2016, 07:45 Letzten Beitrag anzeigen
Marie
Keine neuen Beiträge Lungenfibrose Westibenni Gesundheit 65 13.1.2012, 19:05 Letzten Beitrag anzeigen
Rastyline
Keine neuen Beiträge Lungenfibrose Alex W. Eilige Fragen, Hilferufe und schnelle Tipps 19 9.7.2006, 21:49 Letzten Beitrag anzeigen
Nic04
Keine neuen Beiträge Lungenfibrose Bärchen Gesundheit 2 28.1.2010, 20:56 Letzten Beitrag anzeigen
Sanne66
Keine neuen Beiträge Lungenfibrose Maike1 Eilige Fragen, Hilferufe und schnelle Tipps 15 1.8.2011, 09:05 Letzten Beitrag anzeigen
Lucybaby



ImpressumDisclaimerBanner
Powered by phpBB © 2001, 2005 modified by Markus Rehm - Webdesign    Valid HTML 4.01 TransitionalW3C CSS-Validierungsservice